trendcheck

Mittwoch, 31. Oktober 2007

»kinder ausgenommen«

aus einer pressemitteilung der werbeagentur »Media&Things«:
»Am 13. September 2007 beginnt weltweit für eine Milliarde gläubige Muslime der Fastenmonat Ramadan [...]. Während dieser Zeit wird tagsüber auf Essen, Trinken, Rauchen sowie Geschlechtsverkehr verzichtet (Kinder ausgenommen).«
na dann ...

Sonntag, 28. Oktober 2007

»werbung nach pisa«

verlässt man sich jetzt schon darauf, dass die kunden eh zu blöd zum nachrechnen sind?

postbank-werbung: »nebenher vermögen aufbauen – postbank sparplan mit bonus: mit 50 € monatlich in 2 jahren ca. 1.200 € ansparen.« (via law blog)

[gefunden im law blog]

Sonntag, 27. Mai 2007

»spontan assoziiert«

um mal zwei dinge zusammenzubringen, die eigentlich überhaupt nichts miteinander zu tun haben: mr. Tom Waits ...

»we sail tonight for singapore,
don't fall asleep while you're ashore
cross your heart and hope to die
when you hear the children cry
let marrow bone and cleaver choose
while making feet for children shoes
through the alley, back from hell,
when you hear that steeple bell
you must say goodbye to me«

... und »pirates of the caribbean – at world's end«. anschauen! ich weiß, es gibt geteilte meinungen darüber – aber ich fand ihn einfach berauschend.

Montag, 7. Mai 2007

»neulich bei Karstadt«

haushaltswarenabteilung. »entschuldigen Sie bitte.« – »ja?«, sagte die verkäuferin und kam auf mich zu. »ich suche etwas, für das ich die genaue bezeichnung leider nicht weiß. lassen Sie es mich so erklären ...« ich ging auf das regal mit den espressokannen zu und nahm die kleinste davon in die hand.

ein handelsübliches espressokännchen

»… so ein kännchen hier kann man schlecht einfach so auf einen gasherd stellen, nicht wahr? ich suche also etwas, das man darunter platzieren kann, so eine art gitter oder aufsatz.« – »ah«, sagte sie, und in ihrem gesicht leuchtete die expertin auf, »Sie meinen ein flammensieb!« – »vielleicht?«, erwiderte ich zögernd, während sie bereits ein paar schritte weiter etwas aus einer halterung zupfte. sie hielt es mir unter die nase. »da hätten wir das hier.«

unscheinbar, aber ein großer stinker: das flammensieb

»hm«, sagte ich. »das, was ich meinte, sieht ein bisschen anders aus …«

hübsch anzusehen: ein sog. reduktionsring

wusste aber auch nicht, wie ich es ihr besser erklären konnte. »ja«, sagte sie, »da gibt es verschiedene ausführungen. also das hier, wenn Sie das auf dem gasherd benutzen, das stinkt bestialisch, kann ich Ihnen sagen. aber nur die ersten paar male, dann gehts.« und als sie meine skeptische miene bemerkte, fügte sie schnell hinzu: »Sie können aber auch mal die kollegen in der elektroabteilung fragen, gleich da vorne um die ecke, die haben dasselbe noch in einer etwas anderen form.« ich bedankte mich.

»hallo«, sagte die verkäuferin in der elektroabteilung, »womit kann ich Ihnen helfen?« – »ich suche ein, ähm, flammensieb für meinen gasherd.« – »ah«, sagte sie, drehte sich um, fummelte etwas aus dem regal und gab es mir, »Sie meinen ein dreieck!«

es ist ein kreuz mit dem dreieck!

»was auch immer«, erwiderte ich, aber da mir die konstruktion auf anhieb einleuchtete, bedankte ich mich schnell und ging.

laut etikett heißt das »dreieck« übrigens »kleintopfkreuz« und stinkt kein bisschen, wenn man es benutzt. ich selbst hingegen nenne es liebevoll »mein kaffeesternchen«. ;o)

mmmmh! good hot coffee! :o)

gut, dass die dinge nicht wissen müssen, wie sie heißen, um zu funktionieren.

Freitag, 6. April 2007

»give me steam!«

Inspired by this neat little project, I decided I wanted to reimagine the Star Wars universe in a steampunk context. I know, whenever anyone reimagines anything, they either make it a) adult and edgy (99%) or b) steampunk (1%), so I'm not getting any originality points, but it's still a pretty exciting idea for me.
und nicht nur für ihn ...

»star wars«-steampunk-motive von Eric Poulton

v.o.n.u.: Lord Vader, Jabba the Hutt, Han Solo & Mr. Chewbacca und natürlich die »Massive Solar-Orbiting Electro-Mechanical Analytic Engine«, besser bekannt als »Death Star«.

alle motive in wallpapergröße zum download im weblog des kanadischen künstlers Eric Poulton.

[via cipha]

Mittwoch, 28. März 2007

»just bullshit«

auch schweizer boulevardmedien berichten durchaus nicht über jeden scheiss ...

ausschnitt aus der schweizer tageszeitung »heute«

hm. ist die frage rhetorisch gemeint? ;o)

[aus der schweizer tageszeitung »heute« :: den ganzen scheiartikel gibt es hier :: erläuterungen dazu im medienzirkus :: zur erwähnten ausstellung bitte hier entlang]

Dienstag, 27. März 2007

»thou shalt keep thy religion to thyself«

sehenswert: der US-amerikanische kabarettist comedian George Carlin dampft die zehn gebote auf zwei ein ...



[direkt gebieten :: lieber nochmal nachlesen :: via nerdcore, das gerade eine massive content-phase durchläuft ;o)]

Mittwoch, 21. Februar 2007

»aufgelesen [07/02/21]«

schickes t-shirt-motiv:

»Shakespeare hates your emo poems« - t-shirt-motiv auf threadless.com

[threadless.com :: via »viral« auf veoh :: via bewegte zeiten]

erinnert mich beiläufig an das hier:

»Du bist nicht Goethe« - anzeigenparodie, selbstgebastelt

sprüche, die man so manchem möchtegernliteraten auf die stirn tätowieren möchte ... *seufz*

p.s. in eigener sache: herr abundant verabschiedet sich hiermit auf unbestimmte zeit ins off. wieder mal will ein umzug gemanaged werden – diesmal von hier nach da. wünscht mir glück! ;o)

Sonntag, 18. Februar 2007

»freunde, ich habe die zukunft gesehen!«

»get in touch with the future« – André Stubbes projekt »outerspace«

nein, nicht diese hier und, zugegeben, auch nur einen teil davon, aber der war groß-art-ig. und das beste: ihr könnt sie euch ebenfalls anschauen! unter der hübsch programmatischen, leicht irreführenden adresse we-make-money-not-art.com. irreführend, weil es dort um innovative technologische anwendungen mit künstlerischem anspruch geht – nebenbei ein schöner beweis dafür, dass kunst & kommerz eben doch miteinander vereinbar sein können. es lohnt, sich mal durchzuklicken – z.B. auf das projekt »outerspace« (mit videos!) des frischgebackenen UdK-absolventen André Stubbe (über dessen abschlussarbeit hier berichtet wird), generell die projekte der studenten des fachbereichs »gestalten mit digitalen medien« und die seit 2002 jährlich stattfindende internationale »robot talent show« ArtBots. oder das sehr interessante interview mit Cati Vaucelle, einer PhD-studentin am renommierten MIT, die über ihre projekte als forscherin, entwicklerin und künstlerin und die ihrer kollegen auch weblog führt.

alles in allem ein spannender spaziergang durch die welt von morgen & damit genau das richtige für einen gediegenen sonntagvormittag. der sei euch allen hiermit gewünscht! :o)

Dienstag, 13. Februar 2007

»aktion und reaktion«

merke: wer dämliche kampagnen macht, braucht für den spott nicht zu sorgen ... (memento »du bist deutschland«!)

erläuterungen dazu und weitere schöne bildbeispiele gibts im blog von herrn Ploss.

(via del.ici.ösen Rrho:chus)

abundant

lose links & mehr

herr abundant @ twitter

Aktuelle Beiträge

»alles auf anfang«
ein neubeginn will gewagt werden. ab jetzt geht es...
abundant - 21. Jan, 12:47
»spendet liebesgaben!«
vor jahren vermachte mir eine freundin eine mappe mit...
abundant - 9. Dez, 19:20
»kinder ausgenommen«
aus einer pressemitteilung der werbeagentur »Media&Things«: »Am...
abundant - 31. Okt, 12:31
"Bonus" bekommt da ja...
"Bonus" bekommt da ja eine ganz neue Bedeutungstiefe.
rrho - 30. Okt, 14:58
»werbung nach pisa«
verlässt man sich jetzt schon darauf, dass die...
abundant - 28. Okt, 13:05

Archiv

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Suche

 


amusement
brainstorm
dichtung digital
flashback
geist & zeit
in memoriam
lebenslaeufe
neu im netz
premium content
privatissime
trendcheck
welt im bild
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren